[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Neujahrsempfang 2020 :

Ortsverein

 

Mit der Ankündigung des Neujahrsempfangs 2020 hatte der SPD Ortsverein Wallstadt nicht zu viel versprochen: es war eine fröhliche Zusammenkunft mit zahlreichen Überraschungen.

 

Zu den weniger angenehmen gehörte, dass bei voll besetztem Saal zur besten Kaffeezeit die Kaffeemaschine streikte.„Zum Glück nahmen es die Gäste mit Humor“, freute sich die Ortsvereinsvorsitzende, Claudia Schöning-Kalender. „Mit einigem Improvisationstalent gab es dann doch noch Kaffee und das überraschende und abwechslungsreiche Programm entschädigte voll und ganz.“

 

Die Mischung aus jazziger Musik von Alexander Kropp und Jakub Dorofiej, mal im Hintergrund mal zum aufmerksamen Zuhören, aus der Darbietung des jungen Zauberkünstlers Linus Vollhüter, dem Akkordeonduo „Esor“ mit Jana Hein und Darja Goldberg, den politischen Beiträgen des Bundestagsabgeordneten Prof. Lars Castelucci und des Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei, und nicht zuletzt reichlich Gelegenheit zum Gespräch - diese Mischung kam bei den Besucherinnen und Besuchern ganz offensichtlich gut an.

 

Auch die Nachbarortsvereine Feudenheim und Vogelstang waren gut vertreten Wie in jedem Jahr war auch die AWO Neckarstadt mit Inge, Jürgen und Helga Betzga vertreten. Bei aller Feierlaune kamen auch die politischen Beiträge der beiden Abgeordneten gut an.

 

Lars Castellucci brachte seinen Wunsch zum Ausdruck, dass Mannheim wieder eine*n Bundestagsabgeordnete*n haben muss. Nur mit einer aktiven und verantwortlichen Vertretung vor Ort, so Castellucci, könne gewährleistet werden, dass die Beschlüsse auf Bundesebene auch verlässlich bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen.

 

Und umgekehrt brauche es das wichtige Sprachrohr in Berlin für die drängenden Themen vor Ort – allen voran das Thema Wohnen.Stefan Fulst-Blei, Mitglied des Stuttgarter Landtags und des Mannheimer Gemeinderats, machte mit der blossen Auflistung der Anträge, die die ASF in die Haushaltsverhandlungen im Stuttgarter Landtageingebracht hat, in bedrückender Weise die rechtsextreme Gesinnung der Vertreter*innen und die politischen Grundlinien dieser Partei deutlich.

 

Er appellierte an die Anwesenden, sich mutig und entschlossen für den Erhalt unserer Demokratie zu engagieren. Damit war reichlich Gesprächsstoff für den Nachmittag geboten und die Gäste nutzten die Gelegenheit.

 

Zu guter Letzt dankte Schöning-Kalender dem Ehepaar Müller vom Straßenheimer Hof für die erneute Möglichkeit, den SPD Neujahrsempfang in diesen wunderbaren Räumen ausrichten zu können.

 

- Zum Seitenanfang.